Die Salz- Industrieprodukton ist der Erstling in der Industrieproduktion von Tuzla. Und eine der �ltesten in Bosnien und Herzegowina �berhaupt.
Die erste Saline in Tuzla wurde w�hrend der �sterreichisch- ungarischen Herrschaft in Bosnien und Herzegowina im Jahre 1885 in Simin Han ausgebaut und im Jahre 1891� wurde die Saline auf der Lokalit�t in Kreka errichtet, wo zur Zeit die bestehenden Salzprouktionanlagen liegen.� All dies Obenerw�ntes spricht f�r die Tatsache, dass die� Industrieprodukton� in Tuzla eine langj�hrige jahrhundertlange Tradiotion hat, was in dem Salzmuseum aus dem Jahr 1975 in der Saline belegt und aufbewahrt ist.

     
 

Der �bergang zur Technologie des Vakuumeindampfens wurde durch den Ausbau der gegenw�rtigen Produktionsanlagen des Salzwerks Tuzla im 1970 mit geplanter Produktionskapazit�t von 185.000� Tonnen Salz nach der� zu dieser Zeit bestentwickelten Produktionsweise � nach der Technologie der schweizerischen Firma� ESCHER-WYSS � geschafft. Die Salzproduktionsweise durch das Siedeln in Plattpfannen wurde verlassen und diese neue Fabrik erm�glichte eine weit gr�ssere Produktion sowie erheblich bessere� Arbeitsbedingungen.

Das neue Salzwerk wurde durch� eigene Geldmittel ausgebaut und viele Jahre nach dem Ausbau erm�glichten die g�nstigen Finanzresultate die bedeutsamen Absonderungen f�r den Ausbau neuer Betriebe in dem� �Sodaso� Kombinat (HAK 1, Dita, Salzbergwerk Tetima)� sowie die Kapitalanlagen� in den W�remeblock im W�rmekraftwerk Tuzla, anbei wurden auch die erheblichen Finanzierungen zur Sanierung von Folgen der Erdsenkung abgesondert.

     
 

Mittlerweile wurden die Produktionsanlagen erneuert und verbessert, so dass im 1991 eine H�chstproduktion von 204.000 Tonnen Salz verwirklicht wurde.� Die H�lfte der Gesamtproduktion wurde auf den Markt von Serbien und Montenegro abgesetzt. Bis zum 1991� wurde die T�tigkeit des Salzwerks durch positive Gesch�ftsresultate gekennzeichnet� sowie durch einen relativ zufridenstellenden Lebensstandard der Arbeitnehmer und durch den Verm�genszuwachs des Betriebs.�

Parallel mit der Salzproduktion startete auch� die Produktion von Speisenzutaten, Gew�rz �Do-do�, Handw�schepasta �Olba�;� die Produktion von� Suppenw�rfelen, Rindersuppen, Gem�sebr�hen. Es wurden auch� L�sungen verschiedener Sorten f�r Bed�rfnisse des Klinikzentrums in Tuzla produziert.

Im 1991 wurde die Eintragung von internen Aktien durchgef�hrt, dadurch wurde der Betrieb in zwei G�ngen privatisiert. Durch die Abzahlung der internen Aktien ist das Salzwerk ein privates Unternehmen mit Mehrheitsbeteiligung des Privatkapitals geworden , was durch die Revision vom 1995 festgestellt worden ist, aber auch durch sp�tere Revisionen seitens der Privatisierungsagentur der F�deration Bosnien und Herzegowina bis zur Endzulassung der AG Saline Tuzla als 100%� Privatunternehmen � Aktiengesellschaft.

Als �usserst exportorientierte Firma wird sie aufgrund der Probleme sowohl im Inland als auch in der Region ohne breitausgelegte Unterst�tzung durch die Massnahmen� der Wirtschaftspolitik und in dem interntionalen Austausch nicht in der Lage sein, die Produktion und den Absatz von Salz als Grundprodukt wesentlich zu steigern.� Gleichzeitig sind Probleme bei den Lieferungen und bei der Preish�he von Basis-Inputs, insbesondere bei der Stromversorgung, pr�sent, was sich ung�nstig� auf die Erzielung der Gesch�ftsresultate insgesamt auswirkt.

     
 
     
 

In der Periode der sozialistischen Gesllschaftsordnung wurde der Betrieb durch verschiedene rechtsorganisatorischen Formen durchgezogen; am l�ngsten� war er jedoch als einheitliche organisatorische Einheit im Rahmen des Kombinats �Sodaso� Tuzla t�tig. Am 11.9.1991 wurde der Betrieb ins Registar des Grundgerichts der vereinigten Arbeit Tuzla zugelassen, als sich die Firma von dem gemeinschaftlichen Betrieb in die Aktiengeselschaft im Mischeigentum umformte (Registereinlage Nummer: 1-104; Zeichen und Nummer des Bescheids: U/I-1801/91). Der damalige Name des Betriebs lautete: �Sodaso� Holding, Fabrika soli (Salzwerk), dioni�ko dru�tvo u� mje�ovitoj svojini sa p.o.� (Aktiengesellschaft� im Mischeigentum mit voller Haftung (K�rzere Bezeichnung der Firma: �Sodaso�, DD Fabrika soli Tuzla � dh.� �Sodaso�, AG Salzwerk Tuzla ). Die Erg�nzung der Betriebst�tigkeit� wurde aufgrund der T�tigung von Leistungen im Aussenhandel bei dem selben Gerichtshof am� 27.03.1992� zugelassen (Zeichen und Nummer des Bescheids: U/I-1402/92). Am 30.08.1993� wurde bei dem� H�heren Gericht in Tuzli� die �nderung der zur Vertretung des Betriebs erm�chtigten Person zugelassen� (Zeichen und Nummer des Bescheids: U/I-700/93). Dabei wurde f�r den Gesch�ftsf�hrer des Betriebs anstatt Herrn A�derovi� Safet Dipl.-Ing. der Technologie, Herr Muharemagi� Nedim, ebenso Dipl.-Ing der Technologie, ernannt. Die erneute Erg�nzung und Anpassung der Betriebst�tigkeit dem SKD wurde bei dem Kantonalgericht in Tuzla am 09.09.1997� durchgef�hrt ( Zeichen und Nummer des Bescheids: U/I-2555/97).

Die Eintragung der Privatisierung des Betriebs gem�ss Gesetz wurde bei dem Kantonalgericht in Tuzla durchgef�hrt. Am 11.06.2002 ( Nummer und Datum des Bescheids �ber die Eintragung des Eintragungssubjekts ins Gerichtsregister: (U/I-641/02; Matrike- Register-Nummer: 1-104).
Laut dieser Eintragung lautet der Name der Firma: Dioni�ko dru�tvo Solana Tuzla (Aktiongesellschaft Saline Tuzla)� (verk�rzte Form : �Solana�d.d. Tuzla � �Saline� AG Tuzla). Durch diese Zulassung wurde f�r den Gesch�ftsf�hrer anstatt Herrn Muharemagi� Nedim Herr� Mag.. �omi� Aliosman, Dipl.-Ing der Technologie, ernannt. Die H�he des vereinbarten (eingetragenen) sowie eingezahlten Stammkapitals des Betriebs wurde in H�he von� 50.627,900 KM zugelassen. (gew�nliche Aktie, Serie �I�, Aktienanzahl 506.279, Nennwert einer Aktie: 100 KM).

Die Chiffre und die Bezeichnung der Grundt�tigkeit des Betriebs nach� SKD sind: 14.400 � Salzproduktion (f�r Nahrung und Industrie). Parallel zur Salzproduktion werden auch weitere Produktionsleistungen get�tigt wie folgt:

15.870 � Gew�rz- und Speisenzutaten-Produktion,
15.890 � Produktion anderer Esswaren,
24.130 � Produktion von weiteren anorganischen Grundchemikalien,
24.420 � Produktion von pharmazeutischen Pr�paraten,
24.510 � Produktion von Seifen und Waschmitteln,Putz- und Poliermitteln,
28.620 � Werkzeugproduktion,
29.240 � Produktion von weiteren Maschinen f�r allgemeine Anwendung,

Andere Erg�nzungst�tigkeiten des Betriebs sind haupts�chlich im Rahmen folgender T�tigkeitsklassen: 45.000, 50.000, 51.000, 52.000, 55.000, 60.000, 63.000, 70.000, 71.000, 72.000, 73.000, 74.000� und 92.000. Neben oben Genannten ist der Betrieb auch� f�r die Aussenhandel mit Lebens- und� Nichtlebensmitteln zugelassen sowie f�r Dienstleistungen im internationalen Waren- und Personen-Strassentransport und f�r weitere Dienstleistungen bez�glich des internationalen Transports und� Aussenhandelverkehrs ( Spedition, Lagerung, Agentur- und Konsignations-Dienstleistungen, Kommissionsgesch�fte u.a.).